Fläschchen-Know-how

Tipps für einen guten Start in Frühlings- und Sommermonate

Die spürbar längeren Tage und dicker werdenden Knospen lassen es erahnen: der Frühling ist da. In den Zeitschriften überschlagen sich die Tipps für Energie-, Entgiftungs-, Fasten- und Fitnesskuren. Nachfolgend erhalten Sie einige Vorschläge, um fit durch das Frühjahr zu kommen und Energie für den Sommer zu tanken.

Die innere Uhr ist der Taktgeber

Seit tausenden von Jahren wird der biologische Rhythmus der Lebewesen – inklusive des Menschen – in unseren Breitengraden durch die wechselnden Lichtverhältnisse der verschiedenen Jahreszeiten bestimmt. Die Lichtimpulse werden von den Netzhäuten der Augen weiter geleitet an bestimmte Teils des Gehirns. Dort werden Hormone und Botenstoffe wie z.B. das Melatonin gebildet, das sowohl den Tag-Nacht- und als auch den jahreszeitlichen Rhythmus steuert. Lichtmangel im Winter stimuliert die Melatonin-Produktion, die wiederum den Schlaf fördert und die Ausschüttung von Sexualhormonen bremst. Die Folge davon ist, dass wir im Winter oft müde, antriebslos und sogar in schlechter Stimmung sind. Die schlechte Stimmung wird oft leider noch von den im Winter häufigen Infekten verstärkt. Im Frühling wird alles anders: Die ersten längeren sonnendurchfluteten Frühlingstage geben sozusagen den Startschuss für die Umstellung dieses inneren Rhythmusgebers.

Frühling macht glücklich

Jeder kennt das, im Frühling wird die Stimmung plötzlich gut und viele Impulse für neue Aktivitäten werden wach. Die wachsende Lichtintensität hemmt die Bildung des schlaffördernden Melatonins und fördert den stimmungsaufhellenden Botenstoff Serotonin sowie die aktivierenden Hormone Dopamin und Adrenalin. Verstärkt werden die Frühlingsgefühle auch durch äußere Faktoren wie die Wärme der Sonnenstrahlen, die Düfte der ersten Blüten und die längeren Tage. Der Frühlingsbeginn ist also ein erlebbar angenehmes Gesamtpaket. Was kann man tun, um den Start in die neue Jahreszeit optimal zu gestalten? Hier ein paar einfache Tipps für ein umsetzbares Frühlingspaket:

  • Leicht essen: Jetzt ist Zeit für eine kleine Umstellung der Ernährung. Es bietet sich z.B. an, so oft wie möglich den Fleischanteil in den Mahlzeiten durch Gemüse zu reduzieren. Und so oft wie möglich einen kalorienreichen Nachtisch durch frisches Obst zu ersetzen.
  • Raus in die Natur: Auch Stubenhocker sollten die Chance nutzen, frische Luft und vor allem Sonnenlicht zu tanken. Ganz einfach ist, in der Mittagspause oder nach Feierabend regelmäßig einen kleinen Spaziergang zu machen, 20 Minuten wirken Wunder.
  • Sport unterstützt die Gesundheit: Regelmäßig moderater Sport hilft dem Herz- und Kreislaufsystem ebenso wie dem Stoffwechsel und dem Immunsystem. Sport schafft auch die Voraussetzung, um ausdauer- und leistungsfähig zu sein. Wichtig ist, sich regelmäßig zu betätigen und sich langsam auf ein optimales Pensum zu steigern. Als Sportarten kommen z.B. Schwimmen, Radfahren, Joggen oder Walken in Frage. Aber auch Spielsportarten wie Tennis, Squash, Badminton, wenn sie mit Spaß und innerhalb der eigenen Belastungsgrenzen betrieben werden. Ältere Menschen und Menschen mit Gesundheitsproblemen sollten vorab einen Check bei Ihrem Arzt machen! Sinnvoll ist auf jeden Fall so viel wie möglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erledigen.
  • Entgiftung anregen: Unter dem Stichwort „Detox“ findet man heute verschiedene Wege, um im Körper angesammelte Schlacken und Giftstoffe auszuleiten. Das geht z.B. über Fasten bzw. Heilfasten oder bestimmte Ernährungskuren. Hilfreich sind beispielsweise regelmäßige Saunagänge, wenn von gesundheitlicher Seite nichts dagegenspricht. Dabei sollten täglich mindesten 2 Liter Wasser oder ungesüßter Kräutertee getrunken werden. Wer entgiften bzw. entschlacken will, sollte vorab mit seinem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker über geeignete Methoden Rücksprache halten.
  • Balsam für die Seele: Viele Menschen leiden unter der sogenannten „Winterdepression“, bekannt auch als „Novemberblues“. Symptome können Müdigkeit, Unlust und Antriebslosigkeit sein. Das kommt dadurch, dass uns das Sonnen- bzw. Tageslicht fehlt. Wer die schlechten Gefühle noch nicht ganz los geworden ist, sollte sich jetzt aktiv um Abwechslung bemühen, wie wäre es mit einem schönen Picknick in der freien Natur oder einem schönen Waldspaziergang? Auch spezielle Tageslichtlampen können helfen das Gemüt aufzuhellen.

Im Frühling erwacht die Natur

Für viele Menschen ist der Frühling eine ganz besondere Jahreszeit, weil man das Wachsen und Werden der Pflanzen und Bäume beobachten kann. An warmen, sonnigen Tagen explodiert die Natur geradezu und schenkt jeden Tag ein neues, faszinierendes Bild. Auch das frische helle Grün schafft eine ganz besondere Stimmung. Die ideale Jahreszeit, um nach draußen zu gehen und spannende Touren zu unternehmen. Ein einfacher Gang über eine Wiese offenbart plötzlich viele faszinierende Dinge: Hier ein Käfer, da ein Vogel und dort ein junges Blatt. Eine schöne Zeit, um einfach mal inne zu halten und sich das Erwachen der Natur genauer anzuschauen. Welche Blumen blühen am Wegesrand? Welche Tiere spazieren über die frische Erde? Vielleicht finden sich ja auch ein paar essbare Blüten und Wildkräuter für das nächste Familienessen. Diese schmecken nicht nur richtig lecker, sondern zaubern auch Farbe auf die Teller und machen jedes Gericht um Hingucker. Egal ob im Wald, im eigenen Garten oder auf dem Balkon -  wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei den Frühling zu entdecken.