Fläschchen-Know-how

Der Kopf

Der menschliche Kopf ist wohl das augenscheinlichste Merkmal für die Alleinstellung des Menschen. Hier liegen die Sinnesorgane und das Gehirn, welches uns von allen anderen Lebewesen unterscheidet. Verletzungen oder Störungen im Kopfbereich sind daher oft besonders dramatisch oder werden zumindest so empfunden. Im Folgenden erfahren Sie, bei welchen Erkrankungen die Homöopathie helfen kann.

Eine Nasennebenhöhlenentzündung, auch Sinusitis oder Rhinosinusitis genannt, ist eine Entzündung der Schleimhäute im Bereich der Nasennebenhöhlen. Die Entzündung beginnt meistens in der Nase, in Form eines Schnupfens (Rhinitis). Da zwischen Nase und Nasennebenhöhlen enge Verbindungen bestehen, kann sich der Infekt leicht auf die benachbarten Hohlräume ausbreiten. Durch Schwellung der Schleimhäute und der damit verbundenen Behinderung des Sekretabflusses aus den Nebenhöhlen kommt es zu den typischen Schmerzen und einem Druckgefühl im Bereich der betroffenen Nasennebenhöhlen. Typisch ist, dass sich die Beschwerden z.B. durch Vorneüberneigen, festes Auftreten oder Erschütterungen verstärken.

Weitere Infos zu Rhinosinusitis

Homöopathische Mittel bieten eine nebenwirkungsarme Alternative oder Ergänzung zu chemisch-synthetischen Schmerzmitteln. Die passenden Globuli regen die Selbstheilungskräfte des Körpers an und versetzen ihn damit in die Lage, aus eigener Kraft gesund zu werden. Um das richtige Mittel zu finden, müssen alle auftretenden Symptome und Begleitumstände genau beobachtet und erfasst werden.

Da Kopfschmerzen so vielgestaltig und oft chronisch sind, empfiehlt sich eine individuelle Therapie durch einen erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker.

Weitere Infos zu Kopfschmerzen

Zahnbeschwerden sind ungemein vielfältig und können sehr viele verschiedene Ursachen haben. Das kann Zahnen bei Kindern sein, Zahnschmerzen durch Karies, Zahnwurzelreizungen oder -entzündungen, Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischbluten oder Zähneknirschen.

Weitere Infos zu Zahnbeschwerden

Heuschnupfen, medizinisch: saisonale allergische Rhinitis, ist eine Reaktion des Körpers auf Blütenpollen. Diese Allergene werden eingeatmet und rufen bei vielen Menschen z. B. triefende Nasen und juckende Augen hervor.

Homöopathie kann helfen, die Immunreaktion des Körpers zu modulieren und Linderung zu verschaffen. Um das geeignete Einzelmittel zu finden, ist eine genaue Beobachtung der individuellen Symptome wichtig

Weitere Infos zu Heuschnupfen

Demenz ist unter den älteren Menschen in unserer Gesellschaft eine verbreitete Erkrankung. Erste Anzeichen von Demenz treten meist im Alter von 60 bis 70 Jahren auf. Alzheimer ist dabei die häufigste Form.

Homöopathie hat sich auch beim Einsatz gegen Demenz unterstützend bewährt. Dort wo die Möglichkeiten herkömmlicher Medizin erschöpft sind, kann Homöopathie eine Chance sein, Verbesserungen herbeizuführen.

Weitere Infos zu Demenz

Information: Unsere Einzelmittel bieten Hilfe bei vielen konkreten Beschwerden oder Lebenssituationen. Das Arzneimittelrecht verbietet es uns allerdings, zum jeweiligen Mittel die konkreten Anwendungsgebiete zu nennen. Ihr Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker hilft Ihnen hier gerne weiter.

Apotheke finden

Immer gut beraten. Nichts liegt näher als eine gute Homöopathie-Apotheke. Finden Sie unsere Einzelmittel, Rat und Tat zu Anwendung und Einsatzgebieten ganz in Ihrer Nähe.

Experten finden

Ob Arzt oder Heilpraktiker – die Suche nach dem bevorzugten Experten für die Beratung und Behandlung ist nicht immer leicht. Darum ist es uns ein besonderes Anliegen, Sie bei der Suche zu unterstützen. Nutzen Sie also am besten gleich diese Plattform, um sich nach den geeigneten Adressen in Ihrer Nähe umzuschauen!