Seele und Psyche

Entspannung und Ruhe bringen den Körper wieder in Einklang.

Einer der wichtigsten Aspekte der HomöopathieHomöopathie
Vom Griechischen hómoion = ähnlich und pathos = Leiden. Die Homöopathie ist eine ganzheitliche und sanfte Heilmethode, die von Samuel Hahnemann entwickelt wurde. Ihre Grundprinzipien sind die Ähnlichkeitsregel, Arzneimittelprüfungen am Gesunden und die Erhebung des individuellen Krankheitsbildes (homöopathische Anamnese).
– wenn nicht sogar der zentrale überhaupt – ist die ganzheitliche Perspektive, mit der Samuel Hahnemann auf das Phänomen von körperlichem Schmerz, seelischem Kummer und geistiger Empfindung schaute.
 Ein Symptom des Körpers war für ihn immer zugleich auch ein Ausdruck dafür, dass eine Störung der Lebenskraft insgesamt vorlag, also auch den geistig-seelischen Bereich mit einschloss. Einige Bereiche der Schulmedizin, die traumatische Ereignisse inzwischen bis in die menschliche Genetik zurückverfolgen können, bestätigen diese Theorie immer wieder. Was Hahnemann schon ab 1800 in seinen Mittelbildern beschrieben hatte, erweist sich zunehmend als visionärer, therapeutischer Ansatz.

Homöopathie bei Liebeskummer

Nirgendwo spielt die Seele des Menschen eine so entscheidende Rolle wie in der Liebe. Läuft eine Beziehung gut, erhält sie uns in hohem Maße gesund. Doch wenn nicht, dann sind körperlichen Beschwerden und seelischen Symptomen Tür und Tor geöffnet. Wie Sie Liebe, Herz und Schmerz sehen, hängt in hohem Maße davon ab, welcher Persönlichkeitstyp Sie sind und dies weist wiederum darauf hin, welcher homöopathische Konstitutionstyp Sie sind. Die einen fühlen sich schon eingeschränkt und ausgelaugt, wenn sie mit ihrem Partner im gleichen Haus leben. Andere Menschen wiederum wollen keine Sekunde ohne einander sein. Manche sind großzügig, andere rasend eifersüchtig ohne Grund.

Depression und Angst homöopathisch behandeln

Depressionen und Angststörungen sind die am häufigsten auftretenden psychischen Erkrankungen. Eine der Ursachen könnte sein, dass sich die Verletzlichkeit der Seele nicht mit dem oft stählernen Leistungsprinzip unserer Gesellschaft vereinbaren lässt. Viele Menschen wagen deshalb nicht, über ihre Probleme zu sprechen. Die HomöopathieHomöopathie
Vom Griechischen hómoion = ähnlich und pathos = Leiden. Die Homöopathie ist eine ganzheitliche und sanfte Heilmethode, die von Samuel Hahnemann entwickelt wurde. Ihre Grundprinzipien sind die Ähnlichkeitsregel, Arzneimittelprüfungen am Gesunden und die Erhebung des individuellen Krankheitsbildes (homöopathische Anamnese).
trägt dem Anspruch Rechnung, seelische Symptome unter allen Umständen und ohne jegliche moralische Bewertung in die AnamneseAnamnese
Die Erhebung des individuellen Krankheitsbildes des Patienten unter Berücksichtigung aller körperlichen und seelischen Symptome. Hierbei ist großer Wert auf die Wahrnehmung der individuellen, ungewöhnlichen und auffallenden Symptome des Patienten zu legen. Es gilt, das Eigentümliche der Erkrankung herauszufinden. Die homöopathische Anamnese wird in drei Abschnitte gegliedert: Im Spontanbericht hat allein der Patient das Wort. Der gelenkte Bericht dient der vollständigen Charakterisierung der spontan geäußerten Symtome. Bei der indirekten Befragung wird versucht, die Gesamtheit der Symptome zu erfassen. siehe Paragraph 153 Organon
mit einzubeziehen wie keine andere Heilmethode. Allein oder begleitend ist sie ein wunderbarer Helfer.

Als Hersteller homöopathischer Arzneimittel sind wir leider an gesetzliche Bestimmungen gebunden, die uns untersagen, Angaben zu Anwendungsgebieten unserer Mittel zu machen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen diese Information an dieser Stelle nicht zur Verfügung stellen können. Bitte wenden Sie sich an Ihren Apotheker, Arzt oder Heilpraktiker, der Ihnen hierbei gerne weiterhelfen wird.

Arnica 1+1 DHU

Bild zum Thema Arnica 1+1 DHU

Das starke Duo: Salbe + Globuli
Wirken beide abschwellend; Sind ideal von innen und außen; Eignen sich für Groß und Klein gleichermaßen...