Chirurgischer Eingriff

Weltweit finden jährlich mindestens 200 Millionen Operationen statt. Ein chirurgischer Eingriff dient zum Beispiel der Versorgung von vielfältigsten Verletzungen, der Entfernung von erkranktem Gewebe, der Rekonstruktion und dem Ersatz von funktionsunfähigen oder funktionseingeschränkten Körperteilen und ästhetischen Korrekturen.

Unterstützung für den geschwächten Körper

Eine Operation fordert die Selbstheilungskräfte des Körpers enorm heraus. Genau hier kommt die HomöopathieHomöopathie
Vom Griechischen hómoion = ähnlich und pathos = Leiden. Die Homöopathie ist eine ganzheitliche und sanfte Heilmethode, die von Samuel Hahnemann entwickelt wurde. Ihre Grundprinzipien sind die Ähnlichkeitsregel, Arzneimittelprüfungen am Gesunden und die Erhebung des individuellen Krankheitsbildes (homöopathische Anamnese).
zum Einsatz. Sie unterstützt den Körper optimal, regt die Regulationsfähigkeit des Organismus an und stimuliert die Selbstheilungskräfte. Homöopathische Mittel helfen dort, wo dem Körper eine Heilung aus eigener Kraft nicht mehr möglich ist. Grundvoraussetzung dafür ist allerdings eine gewisse Regulationsfähigkeit des Organismus.

Jeder chirurgische Eingriff stellt eine Verletzung dar, welche die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Generell können homöopathische Arzneien nach chirurgischem Eingriff unterstützend wirken, auch wenn Probleme oder Komplikationen auftreten.

Als Hersteller homöopathischer Arzneimittel sind wir leider an gesetzliche Bestimmungen gebunden, die uns untersagen, Angaben zu Anwendungsgebieten unserer Mittel zu machen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen diese Information an dieser Stelle nicht zur Verfügung stellen können. Bitte wenden Sie sich an Ihren Apotheker, Arzt oder Heilpraktiker, der Ihnen hierbei gerne weiterhelfen wird.

Arnica 1+1 DHU

Bild zum Thema Arnica 1+1 DHU

Das starke Duo: Salbe + Globuli
Wirken beide abschwellend; Sind ideal von innen und außen; Eignen sich für Groß und Klein gleichermaßen...