Kleinere Hautverletzungen

Leichte Schürf- und Schnittwunden sind kleinere Verletzungen der oberen Hautschicht. Sie dringen nicht in die darunterliegenden Schichten vor und bluten daher in der Regel auch nur leicht. Auch bei kleinen offenen Verletzungen ist es sehr wichtig, die verletzte Stelle sauber zu halten, um zu verhindern, dass sich die Wunde entzündet.

Mit der richtigen Behandlung verheilt eine kleine Schürfwunde schnell wieder.

Schürfwunden

Eine Schürfwunde entsteht durch das Entlangstreifen der Haut an einer rauen Oberfläche, wie beispielsweise einer Straße oder Mauer. Die oberste Hautschicht wird dabei verletzt. Die darunter liegenden Hautschichten bleiben intakt. Unter der oberen Schicht befinden sich kleinste Blutgefäße, die bei einer Schürfverletzung aufgerissen werden können, was zu kleinen Blutungen führt.

Häufig sind Schürfwunden verschmutzt. Um das Eindringen von Keimen in die Wunde zu verhindern, muss sie sorgfältig gereinigt und eventuell mit einem milden Desinfektionsmittel behandelt werden. Idealerweise lassen Sie die Wunde an der Luft trocknen und heilen. Unterstützen können Sie Ihren Körper bei der Wundheilung von innen durch die Einnahme homöopathischer Mittel.

Bei stark verschmutzten, ziemlich tiefen oder großen Schürfwunden, sowie nicht bestehendem Tetanusschutz, zögern Sie nicht, einen Arzt aufzusuchen!

Schnittwunden

Durchtrennt ein scharfer Gegenstand die Haut, spricht man von einer Schnittwunde. Die Wundränder sind durch den geraden Schnitt meistens sehr glatt und klaffen nur leicht auseinander. Schnittwunden bluten normalerweise stark und entzünden sich eher selten. Ein tieferer Schnitt kann jedoch große Blutgefäße, Sehnen oder Nerven verletzen.

Drücken Sie im Falle einer Schnittwunde eine sterile Kompresse für einige Minuten auf die Wunde, um die Blutung zu stillen. Anschließend reicht es meist aus, ein Pflaster als Schutz über die Wunde zu kleben. Die Einnahme homöopathischer Arzneien kann die Wundheilung fördern und Komplikationen vermeiden.

Hört die Schnittwunde nicht auf zu bluten, obwohl ein Verband angelegt wurde, blutet sie sehr stark oder ist tief und klafft weit auseinander, holen Sie sich bitte medizinische Hilfe zur Wundversorgung.

Homöopathie bei kleinen Verletzungen

HomöopathieHomöopathie
Vom Griechischen hómoion = ähnlich und pathos = Leiden. Die Homöopathie ist eine ganzheitliche und sanfte Heilmethode, die von Samuel Hahnemann entwickelt wurde. Ihre Grundprinzipien sind die Ähnlichkeitsregel, Arzneimittelprüfungen am Gesunden und die Erhebung des individuellen Krankheitsbildes (homöopathische Anamnese).
kann den Körper dabei unterstützen, die Wundheilung von kleinen Schnittverletzungen, Rissen oder auch Verbrennungen voranzubringen, sodass sie schneller, schmerzfreier und mit weniger Komplikationen verläuft.

Als Hersteller homöopathischer Arzneimittel sind wir leider an gesetzliche Bestimmungen gebunden, die uns untersagen, Angaben zu Anwendungsgebieten unserer Mittel zu machen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen diese Information an dieser Stelle nicht zur Verfügung stellen können. Bitte wenden Sie sich an Ihren Apotheker, Arzt oder Heilpraktiker, der Ihnen hierbei gerne weiterhelfen wird.

Arnica 1+1 DHU

Bild zum Thema Arnica 1+1 DHU

Das starke Duo: Salbe + Globuli
Wirken beide abschwellend; Sind ideal von innen und außen; Eignen sich für Groß und Klein gleichermaßen...