Grippaler Infekt

Starke sanfte Helfer: Globuli

Grippale Infekte gehören zu den am häufigsten vorkommenden Infektionskrankheiten des Menschen. Die Infektion der Atemwege kann Nase, Hals und Lunge betreffen. Übertragen wird eine Erkältung durch Viren über die Tröpfcheninfektion, die von Mensch zu Mensch stattfindet.
Zu den typischen Anzeichen einer Erkältung zählen Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen. Eine leicht erhöhte Körpertemperatur ist ebenfalls nicht ungewöhnlich im Verlauf eines grippalen Infekts. Die Symptome können alle gemeinsam auftreten oder einzeln vorkommen.

Schnupfen

Schnupfen, der auf eine Erkältung folgt, gehört zu den häufigsten Beschwerden im Bereich der Nase und Nasennebenhöhlen. Mit dem geeigneten homöopathischen Mittel gegen Schnupfen haben Sie die Beschwerden schnell wieder im Griff.

Kommt es zu mehr als mittelschwer verlaufendem Fieber oder länger andauernden Beschwerden, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden!

Wie lange dauert eine Erkältung?

Meistens klingt ein grippaler Infekt nach acht bis zehn Tagen wieder ab. Nur sehr selten kommt es zu Komplikationen. Wenn Sie Ihrem Körper die nötige Zeit zum Auskurieren geben und ihn nicht durch zusätzliche Anstrengungen überfordern, besteht kaum das Risiko einer Komplikation.

Was hilft gegen eine Erkältung?

Damit sich der Körper von der Erkältung erholen kann, benötigt er vor allem viel Ruhe und Wärme. Um das Immunsystem wieder zu stärken und bei Fieber einen Flüssigkeitsverlust auszugleichen, ist auch ausreichendes Trinken von großer Bedeutung.

Homöopathische Mittel gegen Erkältung

Homöopathische Mittel können die Abwehrkräfte des Körpers aktivieren und bieten ihm so eine Unterstützung bei der Abwehr eines grippalen Infektes. Sie sollten zeitnah handeln, um dem Körper von Anfang an optimal zur Seite zu stehen.
Des Weiteren kann die HomöopathieHomöopathie
Vom Griechischen hómoion = ähnlich und pathos = Leiden. Die Homöopathie ist eine ganzheitliche und sanfte Heilmethode, die von Samuel Hahnemann entwickelt wurde. Ihre Grundprinzipien sind die Ähnlichkeitsregel, Arzneimittelprüfungen am Gesunden und die Erhebung des individuellen Krankheitsbildes (homöopathische Anamnese).
die Stärkung des Immunsystems positiv beeinflussen - ohne NebenwirkungenNebenwirkungen
Vereinzelt können auch bei homöopathischen Arzneimitteln spezifische Nebenwirkungen auftreten, z. B. Reizerscheinungen oder allergische Reaktionen in niedrigen Potenzen. Entsprechende Angaben finden sich im Beipackzettel.
.

Als Hersteller homöopathischer Arzneimittel sind wir leider an gesetzliche Bestimmungen gebunden, die uns untersagen, Angaben zu Anwendungsgebieten unserer Mittel zu machen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen diese Information an dieser Stelle nicht zur Verfügung stellen können. Bitte wenden Sie sich an Ihren Apotheker, Arzt oder Heilpraktiker, der Ihnen hierbei gerne weiterhelfen wird.

Arnica 1+1 DHU

Bild zum Thema Arnica 1+1 DHU

Das starke Duo: Salbe + Globuli
Wirken beide abschwellend; Sind ideal von innen und außen; Eignen sich für Groß und Klein gleichermaßen...